Wasserversorgung Zürich (WVZ)

Update steigert Performanz erheblich

Die Wasserversorgung Zürich (WVZ) arbeitet bereits seit 2006 mit Produkten der Geocom. Mit dem im Jahr 2020 realisierten Update-Projekt profitieren die 280 Mitarbeitenden der WVZ von neuen Funktionalitäten und einer deutlich erhöhten Performanz. Somit sind alle Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Netzdokumentation erfüllt.

Die WVZ ist in der Stadt Zürich und in 67 weiteren Gemeinden für die Belieferung sämtlicher Haushalte und Betriebe mit Trinkwasser verantwortlich. Dabei profitieren sie von der grossen Kapazität der WVZ, welche dank des Zürichsees auch im heissesten Sommer Wasser liefern kann. Zu den Anlagen der WVZ gehören vier Wasserwerke, eine Steuerzentrale, 21 Reservoire, 29 Pumpwerke, 1570 km Wasserleitungen, über 1200 Brunnen und 7000 Hydranten.

Die GIS-Fachstelle der WVZ besteht aus 3 GIS-Spezialisten, etwa 12 GEONIS-Editoren und mehreren GEONIS-Viewern und stellt die tagesaktuelle Dokumentation des gesamten Leitungsnetzes sicher. Sie unterstützt die verschiedenen GIS-Anwendergruppen in internen Projekten und Prozessen mit der Erstellung von Applikationen, Statistiken oder Plänen. Das WebGIS erreicht alle 280 Mitarbeitenden der WVZ.

Die Lösung

Die Geocom als Unternehmen der VertiGIS unterstützte die GIS-Fachstelle der WVZ in Update-Projekt. Sie erstellte insbesondere Skripte bei der Aktualisierung der Fachschale Wasser und begleitete das Update der Datenbank. So konnte das gesamte Projekt effizienter und dank hoher Flexibilität auch in einem kürzeren Zeitraum realisiert werden.

Der Mehrwert

Das Update von GEONIS auf Version 2017.2 war aus verschiedenen Gründen notwendig: So stand der Wunsch nach höherer Performance generell und insbesondere beim Start eines neuen Projektes ganz oben auf der Agenda. Zudem bietet der Wechsel von Esri Object ID auf die Global ID deutliche Vorteile, insbesondere bei der Integration von Drittsystemen. Alle Nutzer sollten zudem von der verbesserten Struktur, z. B. im Themenbaum, und mehr Übersicht in der Fachschale Wasser profitieren. Somit wird das Arbeiten mit den Lösungen der Geocom und somit VertiGIS noch einfacher. Für die Kommunikation mit Drittsystemen und externen Usern können mit dem Update wieder die aktuellen Softwarepakete von Microsoft SQL-Server und ArcGIS genutzt werden.

Kundenmeinung

«Das Update-Projekt konnte zu unserer vollsten Zufriedenheit abgeschlossen werden. Vielen Dank an alle Beteiligten bei der Geocom.»

Ralf Züger, Leiter GIS-Fachstelle der Wasserversorgung Zürich

INFOBOX

  • Land: Schweiz
  • Branche: Versorgungsunternehmen
  • Kompetenzen: Trinkwasser
  • Zahlen und Fakten: 280 Mitarbeitende, Stadt Zürich und 67 Gemeinden, 1570 km Wasserleitungen

Kontakt

Eric Straalman |
Eric Straalman
+41 31 561 53 00