Esri Ruanda gewinnt erstes GEONIS Projekt

Zurück zur Übersicht

Esri Ruanda gewinnt erstes GEONIS Projekt

12.10.2016

Esri Ruanda geht als Gewinner der Ausschreibung für das GIS Projekt bei WASAC (Water and Sanitation Corporation) in Kigali, Ruanda hervor.

 

Das Projekt ist in vier Phasen gegliedert:

  1. Bei der ersten Phase handelt es sich um ein systematisches Inventar und die Aufnahme aller Wasserkunden (Hausanschlüsse). Dafür werden mehr als 100 Mitarbeiter mit mobilen Geräten ausgestattet, geschult und zur Datenerfassung ins Feld geschickt. Die gesammelten Informationen werden für die Aktualisierung der Kundendatenbank und des Verrechnungssystems verwendet.
  2. Die zweite Phase umfasst die Aufnahme aller Objekte des Wassernetzwerks (d.h. Leitungen, Pumpen, Ventile, etc.).
  3. Während der dritten Phase werden die Asset- und Kundeninformationen in das GIS/GEONIS System integriert und das Netzwerk der aufgenommenen Daten erstellt. GEONIS stellt alle Werkzeuge und Funktionalitäten für die Dokumentation und den Unterhalt von Wassernetzwerken und Kundendaten zur Verfügung. Diese Daten werden den verschiedenen Nutzern über die ArcGIS Plattform zugänglich gemacht.
  4. Sobald das Netzwerk vollständig erfasst wurde und alle Informationen zur Verfügung stehen, werden in der vierten Phase mit der Mike Urban Erweiterung von DHI alle benötigten hydraulischen Berechnungen durchgeführt. Dies erlaubt der WASAC ihre Netzwerke besser zu verstehen und allfällige Wasserverluste ausfindig zu machen.

Mit diesem GIS System wird die WASAC ihren Kunden eine verbesserte Wasserversorgung anbieten, da Lecke und Netzausfälle reduziert werden können. Zudem kann durch die Verfügbarkeit eines aktuellen Kunden- und Verrechnungssystems eine Verbesserung des finanziellen Gleichgewichts erreicht werden.

Nach der Vollendung der vier Phasen sieht das Projekt die Umsetzung eines SCADA-Systems für die WASAC Wassernetzwerke vor.